©Christian Jungwirth, www.bigshot.at / Christian Jungwirth
 ©Christian Jungwirth, www.bigshot.at / Christian Jungwirth
 ©Christian Jungwirth, www.bigshot.at / Christian Jungwirth
 ©Christian Jungwirth, www.bigshot.at / Christian Jungwirth
 ©Christian Jungwirth, www.bigshot.at / Christian Jungwirth
 ©Christian Jungwirth, www.bigshot.at / Christian Jungwirth

Eröffnung

Von einer schönen Geschichte wird man bereits zu Beginn in den Bann gezogen. Am 28. Jänner 2017 geschieht dies durch eine philharmonische Eröffnung, die sich dem Thema "Liebe" ganz besonders widmet.
Das gesamte Grazer Philharmonische Orchester wird unter der Leitung von Chefdirigent Dirk Kaftan die Eröffnung der 19. Opernredoute musikalisch begleiten und für einen intensiven Hörgenuss sorgen.

Für die Augen hingegen sorgen die Damen und Herren des Eröffnungskomitees, die zur majestätischen Fächerpolonaise von Carl Michael Ziehrer einziehen. Entsprechend majestätisch ist auch der Look der Damen des Eröffnungskomittees: werden sie doch mit einem eigens für die 19. Opernredoute angefertigten Krönchen des Grazer Traditionsjuweliers Weikhard bedacht.

Auf ganz besondere Weise wird die Liebe im Rahmen der Inklusion bei den Special Olympics Wintergames gelebt, die 2017 in der Steiermark stattfinden. Wir wollen diese Liebe teilen und im Rahmen der Eröffnung werden erstmals 4 Athletinnen und Athleten von Special Olympics mit unserem Eröffnungskomitee miteinziehen. Diese Zusammenarbeit wird fortgesetzt beim Abschlussevent von Special Olympics, der ebenfalls in unserer Oper stattfinden wird. Dann werden die diesjährigen Polonaisechoreografen Claudia Eichler und Klaus Höllbacher eine spezielle Polonaise mit allen Athleten dieses Abends einstudieren. 

Nach diesem liebevollen Einzug bildet das Eröffnungskomitee den Rahmen für die jüngsten Künstlerinnen und Künstler des Abends: die bezaubernden Kinder der Opernballettschule unter der Leitung von Diana Ungureanu.

Und wenn sich an diesem Abend schon alles ums die Liebe dreht, so lässt es sich Ballettdirektor Jörg Weinöhl natürlich nicht nehmen, die Choreografie der Eröffnungseinlage entsprechend zu gestalten.

Danach kommt es zur großen Eröffnungspolonaise in einer Choreografie von Claudia Eichler und Klaus Höllbacher. Sie werden das Publikum der Opernredoute mit einer stilsicheren, abwechslungsreichen und akrobatischen Show überraschen. Auch diese Musik passt zum Motto "Liebe" und dreht sich ihrerseits darum.

Natürlich wird die Polonaise der Opernredoute auch wieder stimmlich veredelt - unsere Publikumslieblinge Dshamilja Kaiser und Ivan Orescanin sorgen für wundervolle Töne.

Mit dem finalen „Alles Walzer!“ heißt es dann Bühne frei für die wahren Stars des Abends – die 2.500 Gäste der 19. Opernredoute, die die ersten Walzer oder Polkas dieser wunderbaren Ballnacht in Begleitung des Grazer Philharmonischen Orchesters genießen werden.

Danach sorgen dann abwechselnd das schwungvolle Sigi Feigl Orchester und das edle Grazer Salonorchester für die beste Musik im vielleicht schönsten Ballsaal der Welt - und das bis 05.00 Uhr früh.

 

Kontakt