Ausstattung

Das Opernhaus Graz ist mit seinem neobarocken Stil das Zentrum der südösterreichischen Musikkultur und ein außergewöhnlich schönes Bauwerk und Schmuckstück. Erbaut nach den Plänen des Wiener Architektenduos Fellner & Helmer spricht der im Barock und Rokoko ausgestattete Zuschauerraum bereits eine eindeutige, mondäne und elegante Sprache. Am Mittwoch vor der Opernredoute, nach der letzten Opernvorstellung, beginnen die umfangreichen Aufbauarbeiten. Als wesentlichste Maßnahmen gelten die Umbauarbeiten auf der Bühne und im Zuschauerraum. Hier wird die Reihenbestuhlung entfernt und der herrliche Parkettboden mit einer Gesamtfläche von rund 800 Quadratmetern eingebaut, um Bühne und Zuschauerraum zu einer Einheit zu verbinden und damit zum schönsten Ballsaal der Saison zu machen. Die Foyers und Räumlichkeiten werden seit 1999 von der Designerin der Opernredoute, Mignon Ritter, durch einzigartige Dekorationen und ausgefallene Accessoires in immer wieder wechselnde Welten verwandelt und entsprechend in Szene gesetzt.

Kontakt

Tickets